Erfahre mehr über Workpath

MBO und OKRs: Vergleich zweier Methoden des Zielmanagements

OKRsZielmanagement

Immer mehr Unternehmen führen OKRs (Objectives und Key Results) als neue Methode des Ziel- und Performance Managements ein und wenden sich damit von der klassischen Managementphilosophie des MBO (Management by Objectives) ab. Dabei sind in folgender Infographik die wesentliche Unterschiede zwischen MBO und OKRs zusammengefasst.

Auf den ersten Blick sind sich beide Ansätze sehr ähnlich. Beide Frameworks strukturieren die Arbeit anhand von Zielen und setzen auf allen Ebenen des Unternehmens an. Dennoch unterscheiden sich OKRs erheblich von MBO. Während die Ziele bei MBO quantitativ und oft als KPIs formuliert sind, bestehen OKRs aus qualitativen Objectives, die durch Key Results in quantitative Schlüsselergebnisse gegliedert werden. Durch die detaillierte Strukturierung des Ziels und die Festlegung qualitativer Ziele betonen OKRs den Prozess der Zielerreichung, während für MBO das Resultat im Vordergrund steht. Dieser fundamentale Unterschied zwischen Management by Objectives und OKRs geht weit über die reine Zielsetzungstechnik hinaus und wirkt sich auf alle Ebenen eines Unternehmens aus.

Mehr zu Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Management by Objectives und Objectives und Key Results sowie eine Erklärung der beiden Frameworks finden Sie hier.

MBO, OKR

Workpath Magazine Header

Abonniere den Newsletter, um regelmäßig exklusive Inhalte und Einblicke zu erhalten.
Newsletter abonnieren