OKRs Explained – die wichtigsten Quellen für Objectives and Key Results

Zielmanagement

Zahlreiche digitale Pioniere wie Google, Amazon und Zalando führen und organisieren sich mit OKRs. Aber auch immer mehr etablierte Unternehmen adaptieren das Framework als Transformationstool für eine agile Unternehmenssteuerung und -kommunikation mit mehr Autonomie und Kundenfokus in all ihren Teams. Mit OKRs Explained haben wir die wichtigstens Quellen zur OKR Methode gesammelt.

“Objectives und Key Results”, oder auch OKR, bezeichnet Führungs- und Zielmanagementframework sowie eine Methode zur ergebnisorientierte Kommunikation mit laufendem Feedback und hochfrequenten Iterationsschleifen. Für einen vorgegebenen Zeitraum, meist ein Quartal, werden mehrere Ziele (Objectives) festgelegt. Diese Ziele werden in jeweils 2-5 metrische Schlüsselergebnisse (Key Results) untergliedert. Während die übergeordneten Ziele qualitativ und anspruchsvoll definiert werden, gewährleisten die zugehörigen Key Results vor allem eine eindeutige Messbarkeit der Erfolgstreiber als Einflussfaktoren der Zielerreichung. OKRs können auf allen Ebenen der Organisation definiert werden: für die gesamte Organisation, Abteilungen, Business Units und Teams sowie auch den einzelnen Mitarbeiter.

Eine ausführliche Erklärung zu OKRs findest du in unserem vollständigen OKR Guide. Hier erwarten dich

  • eine kurze Definition
  • die Geschichte von OKRs
  • OKR Beispiele, Checklisten
  • FAQs
  • und vieles mehr

OKRs Explained: Quellen zu OKRs Basics






OKRs Explained: Quellen zu OKRs im Kontext

Zahlreiche Frameworks bieten Orientierung und Anleitung für ein ergebnisorientiertes, transparentes und agiles Arbeiten und Führen in modernen Unternehmen. Währen viele dieser Rahmenwerke schon lange etabliert sind, entstehen auch immer wieder Ansätze, die den Anspruch erheben, bisher unbekannte Erkenntnisse in neue Werkzeuge für eine bessere Arbeitswelt zu übersetzen. Ein fehlendes Verständnis dieser Frameworks wiederum führt häufig zu negativen Erfahrungen und Widerstand im Unternehmen, wodurch bekannte Rahmenwerke schnell als unwirksam evaluiert und durch einen neuen Ansatz ersetzt werden.

Viele führende Unternehmen betrachten OKRs dabei als das am weitesten entwickelte und durchdachte Rahmenwerk für das digitale Zeitalter und als eine Sammlung von Best Practices, woran Unternehmen sich orientieren, das System aber auch flexibel an ihre Bedürfnisse anpassen können. In diesem Kontext macht es Sinn, OKRs mit anderen gängigen Frameworks zu vergleichen und sich der Parallelen und Unterschiede bewusst zu machen. Hierbei zeigt sich, dass vielen Ansätzen ähnlich oder identische Kernwerte, Denkweisen und Prozesse zugrunde liegen.






OKRs Explained: Quellen zu OKRs in der Praxis







Weitere Artikel zum Thema







Finde weitere hilfreiche Guides, Whitepaper und Templates rund um das Thema OKRs in unserer OKR Library.

OKR Library

Workpath Magazine Header

Abonniere den Newsletter, um regelmäßig exklusive Inhalte und Einblicke zu erhalten.
Newsletter abonnieren